© 2018 BY RBB FLINKSTONES GRAZ / IMPRESSUM

4. Vorrunde ÖSTM 2017/2018

16 Dec 2017

Flink Stones I – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls 48:78 (33:34)


Da Dogan aufgrund einer Verspätung erst Ende des 1. Viertels in der Halle

eintraf, startete Coach Zankl mit Erben, Ha yirli, W astian, T oth und Naqqash in die Partie. Die Steirer - mit der Stating Five Theissl, Penz, Steiner , Grabner und Schaschl – fanden nach ausgeglichenem Anfang besser in die Partie und setzten die Niederösterreicher stark unter Druck. Die Bullen fanden wiederum keinen Rhythmus in ihrem Spiel und waren vor allem in der Defensive immer eine Spur zu langsam. Immer wieder gelang es den Stones Löcher zu reißen und zum Korberfolg zu kommen.

So ging es mit einem 16:22 Rückstand in die Viertelpause. Coach Zankl reagierte und brachte im 2. Viertel Pliska und Dogan für Erben und Naqqash. Durch die klaren W orte des T rainers und der Umstellung starteten die Niederösterreicher aggressiver in den neuen Spielabschnitt. Punkt um Punkt wurde aufgeholt,

die Defense stand besser und mit 34:33 ging es mit knappen Vorsprung in die Halbzeitpause. Die 2. Halbzeit begann ausgeglichen, nach einem 3er von Pliska in der 23. Minute starteten die Bullen einen 16:0 Run und bauten die Führung auf 21 Punkte aus. Zwei Körbe von Edler und Grabner zum Ende des 3. Viertels waren nur noch Ergebniskosmetik. Im Schlussviertel der Partie ließen die Niederösterreicher nichts mehr anbrennen. Die Steirer kamen nur noch zu 6 Punkten und den Abschluss setzte Pliska mit einem weiteren 3er. Am Ende stand ein 78:48 aus Sicht der Sitting Bulls auf der Anzeigetafel.

 

 

Rebound Warriors – RBB Flinkstones II 66:49 (32:19)


Vojic durfte den ersten Korberfolg für die Steirer einnetzen, Auer glich aus und Höglinger erhöhte nach einer längeren Schaffenspause auf 4:2 für die Oberösterreicher . Ab Minute 6 gelangen den Flinkstones keine Punkte mehr, was die Warriors rund um ihren Spielertrainer eiskalt zur 17:8

Führung kurz vor der ersten kleinen Pause ausnutzten. Das war dann auch schon die halbe Miete für einen Sieg, denn diesem Rückstand fuhr das Zweierteam der Steirer in Viertel 2 immer hinterher . Auch in Hälfte 2 war von einem Aufbäumen gegen die Niederlage von dem von Josef Grundner

gecoachten Steirern lange nichts zu bemerken. Erst kurz vor dem Schlussviertel war der Vorsprung noch immer beachtliche 7 Punkte (46: 39), diesen brachten die Oberösterreicher auch klar ins Ziel und bauten die Führung auch noch zum ersten Sieg von 66:49 für die Rebound Warriors aus. 

 

 

WBS Pardubice – RBB Flinkstones I 31:73 (12:36) 

 

Die Flinkstones I hatten bereits im ersten Spiel gezeigt, was in ihnen steckt. Genauso legte der Steine-Express los, Edler schraubte am Scoreboard, 10 seiner 26 Punkte gelangen ihm im ersten Viertel. Ab Minute 13 war nur noch das Team der Steirer am Zug – ein 14:0 Run bescherte eine 36:12 Führung und damit ein komfortables Polster zur großen Pause. Danach war Pardubice fast 10 Minuten lang abgemeldet, in Periode 3 gelangen ihnen gar nur 4 Punkte bei einer schwachen Defense, bei den Steirern waren vor allem Steiner, Edler und Fiedler in dieser Phase für die leichten Körbe verantwortlich. V or Spielabschnitt 4 war der Respektabstand mit 16:57 hergestellt, die Flink Stones ließen es ruhiger angehen und Pardubice so auch noch zu 15 Punkten in diesem Viertel kommen. Das war aber nur mehr Ergebniskosmetik, der klare 73:31 Sieg des Einserteams der Steirer war zu keiner Phase des Spiels in Gefahr. 

 

 

Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – RBB Flinkstones II 108:25 (63:14)
 

Im zweiten Spiel des Tages und damit dem letzten Spiel des Jahres 2017 hieß der Gegner Flink Stones II. Der amtierende Meister startete erneut etwas verschlafen in die Partie und so ging es mit 17:12 sehr ausgeglichen in die 8. Minute. Wachgerüttelt vom Trainer begann der Bulls-Express so eichtig an und überrollte die Steirer förmlich. Mit einem 44:0 (!) Run bis kurz vor Ende des 2. Viertels fegte man den Gegner vom Parkett und ließ keine Zweifel mehr über den Sieger dieses Spieles aufkommen. Kurz vor der Halbzeitpause war es Vojic, der den einzigen Korb der Steirer im 2. Viertel erzielte. Mit einem haushohen 63:14 ging es in die Halbzeit. Auch nach Wiederanpfiff waren die Bullen nicht zu bremsen und in exzellenter Spiellaune. So ging es über 83:21 zum Ende des 3.Viertels zu einem deutlichen 108:25 Kantersieg. Der '100er' war in der 36. Minute dem tschechischen Routinier Vrba vorbehalten. Erfreulich war auch die Form des Nationalteamkapitäns Wastian, der nach langer Verletzungspause wieder in seinen Rhythmus fand und mit 30 Punkten zum Topscorer avancierte.

 

Verfasst von Hannes Kaufmann

Von den Spielen der Sitting Bulls berichtete Mehmet Hayirli

 

 

Nächster Termin: 5. Vorrunde
Datum: Samstag, 20.01.2018 Oberösterreich

Spielplan:
1. Spiel: Interwetten/Coloplast Sitting Bulls – WBS Pardubice
2. Spiel: ABSV LoFric Dolphins Wien – RBB Flinkstones II
3. Spiel: Rebound Warriors – Interwetten/Coloplast Sitting Bulls

4. Spiel: RBB Flinkstones II – WBS Pardubice
5. Spiel: Rebound Warriors – ABSV Lofric Dolphins Wien 

Share on Facebook
Share on Twitter

LETZTE BEITRÄGE